Donnerstag, 28. Dezember 2006

Warum ausgerechnet „Tivoli“?

Seit über zwanzig Jahren führt mich mein Weg immer wieder über die Max-Joseph-Brücke. Anfangs nur, wenn ich von Schwabing aus auf dem Weg in den Arabellapark war, um meine Mutter zu besuchen. Dann jahrelang auch auf meinem Weg in die „Cosmopolitan“- oder „Shape“-Redaktion und jetzt immer, wenn ich zur „freundin“ fahre. Meist per Fahrrad, und gelegentlich im Bus. Aber stets über die Max-Joseph-Brücke, deren Ausblick zumindest mir jedes Mal in neuem Licht erscheint, mit neuen Details überrascht.


Donnerstag, 28. Dezember 2006, 12.35 Uhr


Lange hielt ich diese Brücke für die Tivoli-Brücke, die aber in Wahrheit wesentlich kleiner ist und ein paar Meter vorher nur über den Eisbach führt statt sich über die Isar zu erstrecken.

Denn Tivoli heißt dieses kleine Stück München zwischen Englischem Garten und Isar, das ich nicht nur regelmäßig streife, sondern daß einer der wenigen Fixpunkte in meinem Leben ist.

Hier bin ich, wie auch meine jüngsten Patenkinder, geboren worden. Hier habe ich meinen Vater im Büro besucht und drumherum mit ihm viel Zeit verbracht. Und hier kam mir zum ersten Mal der Gedanke, immer ein Bild zu knipsen, wenn ich über die Isar fahre, und es in einem Blog zu veröffentlichen.

Update: Der Tivoli-Blog hier ist zwischenzeitlich in Nice Bastard umbenannt worden.


Keine Kommentare: